Welpentraining

ORT

Darmstadt-Wixhausen, Weiterstadt-Braunshardt, teilweise auch außerhalb der Trainingsplätze

termine

Wechselnd- gerne anfragen

Preis

Was ist mitzubringen

ein gut sitzendes Geschirr, Spielzeug, sehr sehr viele, weiche, erbsengroße Leckerli (etwas Besonderes, wie Käse, Fleischwurst, gekochte geschnittene Hühnerherzen, Leberwursttube…) eine Decke/ein Handtuch als Liegeplatz für den Hund, im Winter gerne einen Hundemantel, eine leichte (!) Trainingsleine für den Hund ohne Ösen, Schlaufen und angehängte Beutel o.ä., Schleppleine (5 -8 m), Pfeife.

Über den Kurs

In unseren Welpenstunden lernen die Hunde in erster Linie, dass nicht alle Artgenossen automatisch zum Spielen „da“ sind, sondern dass man sich auch in Anwesenheit anderer Hunde auf seinen Besitzer konzentrieren kann.

Die Welpen werden spielerisch mit verschiedenen alltäglichen Umweltreizen konfrontiert und lernen, diese als normal einzustufen.

Wir besprechen gezielt Eure Fragen, die Welpen lernen verschiedene Untergründe und Grundlagen des Lernens kennen -auf dem Platz und außerhalb. Warum macht mein Welpe was und wie reagiere ich richtig, damit er mich verstehen kann und mir gerne folgt? Was ist Timing, was bedeutet Konsequenz im Hundeleben und was sind Verhaltensketten? Spielen der Welpen nur in Kleingruppen und mit charakterlich und größenmäßig passenden anderen Hundekindern.

Die jungen Hunde erhalten die Möglichkeit, in einer sicheren, eingezäunten Umgebung, vielseitige Lern-Erfahrungen zu machen.
Zudem versuchen wir, die neuen Besitzer für die Körpersprache und die Signale ihres Welpen zu sensibilisieren und ihnen zu zeigen, richtig (und hundgerecht) auf den Hund ein- und mit ihm umzugehen.

Dein Welpen lernt Dich als Quelle von Spaß und als verlässliche/n PartnerIn kennen, auf den sie/er sich jederzeit verlassen kann. Natürlich lernen die Welpen auch unterschiedlichste andere Hunde und deren Kommunikation kennen.

Der Kurs beinhaltet auch manchmal kleinere Ausflüge, die ebenfalls zur Prägung der Hunde auf ihr zukünftiges Leben beitragen.

Natürlich ist die ganze Familie bei den Trainings herzlich willkommen. Besonders Kinder können gerne mitkommen. Das Training mit dem Hund kann aber nur eine Person leiten, damit der Hund weiß, wer in dem Moment sein „Ansprechpartner“ ist und auf wen er seine Aufmerksamkeit lenken sollte.

Die Zeit, die Du mit Deinem Welpen und Junghund verbringst, ist ungeheuer wichtig, um aus ihm ein sozial sicheres Lebewesen zu machen, das sich in seiner menschlichen Umgebung souverän zurechtfindet. Dies wird später viele Probleme vermeiden bzw. gar nicht erst entstehen lassen!

Wir üben aber vor allem, dass der „eigene“ menschliche Partner, die Bindungs-und Bezugsperson darstellt und man tolle Dinge gemeinsam erleben kann.

 

AUCH WICHTIG ZU WISSEN: 

Wir empfehlen immer eine Einzelstunde vorab vor Beginn des Welpenkurses, damit die Grundlagen bereits geschaffen werden können. In der Gruppe ist natürlich die Zeit für individuelle Fragen etwas begrenzt, da wir auch praktisch üben wollen. 

Oft bucht die gesamte Gruppe dann einen weiteren (dann Junghundekurs), um gemeinsam durch die Herausforderungen der  Pubertät zu kommen und das bisher Gelernte zu festigen und zu vertiefen – “fertig erzogen” sind die Welpen nach dem Welpenkurs natürlich noch nicht. 

Was wird gelernt

In unserem Zehnwochen-Kurs bleiben die Welpen in einer Kleingruppe von in der Regel etwa sechs Welpen zusammen und lernen unter anderem mit ihren Menschen die Anfänge von:

Orientierung am Menschen

verschiedene Untergründe

andere Hunde entspannt passieren

Steh, Sitz, Platz

Menschen und Hunde passieren lernen

Leine laufen

heb nichts vom Boden auf

Komm zu mir

Maulkorb kennenlernen

Training außerhalb vom Trainingsplatz-Umweltreize, Treppen, Untergründe

Aufmerksamkeit

Ruhe/Deckentraining/"bleib"

erstes Target-Training

Rezensionen

Ich habe bei Doggi-Fun mit meiner Hündin Marla  direkt mit der Welpengruppe angefangen, übergangslos ging es danach mit der Junghundegruppe weiter. Heute machen wir leidenschaftlich Hoopers und Agility, aber wir nehmen zusätzlich auch sehr gerne an weiteren Kursen und Unternehmungen teil, wie z.b. eine Krimiwanderung, Wanderungen in der Rhön, Doggi-Golf etc.

Doggi-Fun hat uns maßgeblich dabei unterstützt, das ich mit meiner Hündin zu einem tollen Team zusammen gewachsen bin und weiterhin zusammen wachsen werde. Wir freuen uns beide jede Woche auf unsere Hundeschule, unseren gemeinsamen Sport, tolle Zeit die wir zusammen verbringen und die unsere Bindung weiterhin aufbaut und stärkt.

Ich finde es zusätzlich super schön, das wir hier Kontakt zu netten, lustigen und entspannten Menschen mit tollen Hunden bekommen.

Birgit Meier

Die Welpenstunden sind abwechslungsreich gestaltet von Spaziergängen im Ort bis zu kleinen Parcouraufgaben auf dem Hundeplatz.

Der Vordergrund liegt immer auf dem positiven Umgang mit Mensch und Hund.

Wir sind mit dem Doggi-fun Team sehr zufrieden und können es nur weiterempfehlen.

Steffi mit Simba

FAQ

Ja, es dürfen mehrere Menschen mit dem Hund kommen, aber in einer Stunde kann immer nur eine Person den Hund führen- nicht abwechselnd. Von Woche zu Woche kann der Hundeführer aber durchaus wechseln.
Wir arbeiten mit Zehnerkarten und festen Gruppen. Daher besteht nicht die Möglichkeit, innerhalb der Gruppen zu tauschen. Nachholstunden können nur in der eigenen Gruppe stattfinden und verlängern dann die Zehnerkarte (maximal zwei Std.).
Nein, es finden nicht immer alle Kurse statt. Das Angebot variiert immer etwas- auch nach Anfrage und Kapazitäten der Trainer. Es gibt Kurse mit festem Start-und End-Termin (plus Nachholstunden) und fortlaufende Kurse, wo es nur freie Plätze gibt, wenn jemand aufhört oder in einen anderen Kurs wechselt.
Gerne nehmen wir Dich auf eine unverbindliche Interessentenliste und informieren Dich, wenn es wieder neue Plätze gibt. Vielleicht gibt es aber auch ähnliche Kurse oder etwas anderes, das Dich auch interessieren würde- stöber´ gerne mal durch unser Angebot!
Wir bereiten auf die Begleithundeprüfung nach dem VDH vor. Da die Prüfungen jedoch alle ähnliche Inhalte haben und wir nicht explizit das sogenannte “Schema”, also denselben Ablauf trainieren, profitierst Du für jede Prüfung oder auch, wenn Du letztlich doch gar keine Prüfung machen möchtest.
Nein, die Begleithundeprüfung kann nur bei einem Verein abgenommen werden. Wir bereiten Euch aber sehr gut darauf vor. Um die Mitgliedschaft in einem Hundeverein und Teilnahme an der Prüfung müsst Ihr Euch leider selbst kümmern
Ja, der Kurs eignet sich für alle Hunde, die viel und/oder gerne springen.
Nein, der Kurs richtet sich an ausgewachsene Hunde.
Ja, gerade für Hunde, die an der Leine bleiben müssen, ist Nasenarbeit eine tolle, artgerechte Beschäftigung, die müde macht, aber nicht überdreht. Suchen eignet sich für Hunde jeden Alters und auch für Handicap-Hunde und weniger gut bewegliche Besitzer.
Ja, der Hund sollte bereits über einen guten Grundgehorsam verfügen und sich in Anwesenheit anderer Teams konzentrieren können.
Ja, das kann er lernen, es kann aber ein bisschen Geduld erfordern ;-).
Ja, wir beginnen dann mit sehr kleinen Aufbauten.
Wahrscheinlich nicht. Was wir erreichen können, ist, dass sich Dein Hund gut zu Dir orientiert, solange kein Wild in der direkten Nähe ist. In wildreichen Gegenden solltest Du einen Jäger auch nach dem Kurs an der Leine halten.
Wenn Du konsequent bist und das Rückrufsignal sehr gut aufbaust, kann Dein Hund lernen, sich auch von großen Ablenkungen abrufen zu lassen. Da liegt es etwas an uns Menschen.
Tatsächlich muss Dein Hund für Hoopers auch ohne Leine schon gut uns sicher mit Dir arbeiten können und nicht zu den anderen Teams laufen.
Ja, der Kurs richtet sich an Hunde jeden Alters und jeder Rasse/Größe, die noch Grunderziehung benötigen.
Nein, aber Dein Hund sollte die Scheibe aus der Luft im Lauf und als Heber fangen können und Dir sollten die Vorhand, die Rückhand, der Roller und der Heber bekannt sein.
Leider nein, Frisbee ist ein sehr körperlich anspruchsvoller und schneller Sport. Um Deinen Hund nicht zu gefährden, wähle lieber eine andere Beschäftigung für Euch.
Ja, aber nur im “Einstiegslevel”, da der Radius der Leine die Suchmöglichkeiten natürlich einschränkt.
Nein, das ist sogar ein Vorteil! Schwieriger ist es, wenn Dein Hund ein “Ball Junkie” ist- aber auch das kann man trainieren!
Nein, aber das Überlaufen der Cavaletti in Schritt und Trab sollte für Deinen Hund bereits bekannt sein.
Natürlich bekommt er das mit Deiner Hilfe hin. Der Vorteil bei den Online-Kursen ist ja, dass Du Dir und ihm Zeit lassen und im eigenen Tempo die Aufgaben trainieren kannst. Wenn Euch eine Übung gar nicht zusagt, mach einfach die nächste ;-)
Ja, natürlich- durch den Kurs wird sich sein Körpergefühl verbessern! Mein Hund hat einige körperliche “Baustellen”- ist der Kurs dennoch für ihn geeignet? Sprich uns am besten vorher an und wir schauen, welche “Baustellen” er genau hat. Vielleicht kann er nicht alle Übungen mitmachen, aber dennoch einen Großteil.
Eventuell solltest Du zuerst einen Grunderziehungs-Kurs auf dem Platz besuchen oder ein Einzeltraining bei uns buchen, damit wir Euch besser kennenlernen und einschätzen können. Wir wollen die Teams auf keinen Fall überfordern mit dem Kurs!

Kurs anfragen